Sieben Spiele, sieben Siege

Sieben Spiele, sieben Siege

Erstes Spiel nach den Herbstferien, Sonntagsabend, lange Anfahrt und dann noch mit Harz spielen müssen – dies alles passte den Süchtelner Jungs nicht. Dennoch konnte der ASV Süchteln das Auswärtsspiel bei der HSV Solingen-Gräfrath ll für sich entscheiden.

Das in Solingen der Letzte gegen den Ersten spielte, hat man wahrlich nicht gemerkt. In der erste Hälfte wollte den Gästen nicht so viel gelingen und Solingen wusste zu überzeugen. Im Angriff wurde der Ball teilweise überall hingeworfen, nur nicht zum Mitspieler oder auf das Tor. Der Gastgeber spielte teilweise wie aus einem Guss und war immer einen Tick schneller. Der Wille die weiße Weste zu behalten, trieb die Süchtelner Jungs an und somit konnte keine Mannschaft in der ersten Hälfte davonziehen. Mit 11:12 würden die Seiten gewechselt.

Die Halbzeitpause war daher für Süchteln Gold wert. Direkt zu Beginn der zweiten Hälfte konnte Süchteln über 12:15 auf 16:22 erhöhen. Die Deckung stand sicherer und im Angriff trafen Bauke Bruurs und Janis Pierkes so gut, das sie in Manndeckung genommen wurden. Doch am Vorsprung für Süchteln änderte sich nichts mehr. Das Spiel endete 20:27 für den ASV Süchteln.

Mit den Bergischen Panther empfängt der ASV nächsten Samstag eine Mannschaft aus der Qualifikation. Beide lieferten sich ein packendes Duell und somit lässt sich für dieses Spiel einiges erhoffen.

Auf der Platte im Einsatz: Jan Bolten, Jannis Meyer, Florian Leske (4), Jan Thürlings (3), Ole Kaiser, Aaron Stapper (3), Lukas Nuerenberg, Lennox Loetzke (7), Janis Pierkes (4), Bauke Bruurs (6) und Philipp Pakiela