Männliche A-Jugend kann doch noch verlieren

Die männliche A-Jugend des ASV verliert nach 12 Siegen in Folge das Auswärtsspiel in Fischeln mit 16-24 (10-12).

Ohne den weiterhin verletzen Nico van de Venn, ohne den erkrankten Bennet Jüngerkes und ohne Jonas Heggen fuhr der ASV nach Fischeln. Vor dem Spiel wurde ausdrücklich darauf hingewiesen dass man den Gegner nicht unterschätzen darf. Zu Spielbeginn konnte man jedoch den Eindruck gewinnen dass diese Warnung auf taube Ohren gestoßen ist. Vollkommen unvorbereitet versuchte man zum Torerfolg zu kommen und man produzierte eine unerklärlich hohe Anzahl an technischen Fehlern und vergab eine Torchance nach der anderen. Auch die Abwehr, die ansonsten das Prunkstück der Mannschaft ist, funktionierte garnicht. Und so dauerte es bis zur 20. Minute dass man sich von einem 6-6 auf 9-6 absetzen konnte. Zu diesem Zeitpunkt hatte man als Zuschauer das Gefühl dass die ASV-Jungs das Spiel nun im Griff haben. Leider verlor die A-Jugend aber nach dieser 3 Tore-Führung wieder  komplett den Faden und somit auch am Ende vollkommen unnötig aber absolut verdient das Spiel. Zusammenfassend muss man sagen dass alle eingesetzten Spieler einen rabenschwarzen Tag erwischt haben und eine Mischung aus Überheblichkeit, Pech und (an diesem Tag) Unvermögen der Grund für diese Leistung war. In den nächsten Spielen muss die Mannschaft versuchen wieder an die bisherigen Leistungen anzuknüpfen, denn man hat am Samstag schmerzlich erfahren, dass ohne Einsatz und Einstellung kein Spiel gewonnen wird. 

 

Für den ASV spielten und trafen:

Mark Hormes (Tor), Richard Wirtz, Lennart Steffens und Philipp Stappen (je 1), Simon Kluß und Fynn Hüttersen (je 2),  Paul Scheffler (6), Leon Kühnen (3), Roman Bahr, Jan Berx, Felix Hormes und Hendrik Lennackers.