Männliche A-Jugend gewinnt in Tönisvorst

Die männliche A-Jugend des ASV gewinnt das Auswärtsspiel in Tönisvorst mit 26-16 (14-11).

Ohne die verletzen Nico van de Venn und Richard Wirtz und ohne Jonas Heggen (privat verhindert) fuhr der ASV nach St. Tönis. Die Spieler waren vom Vorabend noch sichtlich angeschlagen, leider war bei der Vielzahl der konsumierten Getränke kein Zielwasser dabei. Hinzu kamen wieder eine hohe Zahl an technischen Fehlern und so tat man es sich auch beim Tabellenletzten ungewohnt schwer. Erst nach dem 8-8 konnte man sich ein wenig absetzen. Nach der Halbzeit setzte man dann endlich die Zeichen auf Sieg und die ASV-Jungs konnten den Vorsprung kontinuierlich ausbauen und mit 26-16 gewinnen. Nachdem am Sonntag Lobberich in Grefrath gewonnen hat ist klar, dass die Meisterschaft nicht mehr möglich ist. Trotzdem wird die männliche A-Jugend am letzten Spieltag die Meisterschaft entscheiden, leider nicht für sich.

Trotz alledem kann man zufrieden mit der Saisonleistung sein. Als Trainer ist es eine Freude zu sehen wie diese 15 Jungs als Team zusammengewachsen sind. Das ist evtl höher zu bewerten als irgendein Tabellenplatz. Die Meisterschaft wäre nur der Lohn der ganzen Mühe gewesen, quasi das Tüpfelchen auf dem I. 

 

Für den ASV spielten und trafen:

Bennet Jüngerkes und Mark Hormes (Tor),  Philipp Stappen und Paul Scheffler (je 3), Simon Kluß, Hendrik Lennackers und Felix Hormes (je 1) Fynn Hüttersen (2), Leon Kühnen (6), Roman Bahr (9), Jan Berx und Lennart Steffens.