Männliche A-Jugend ASV Süchteln – Nordrheinliga wir kommen!

Kaum ist die alte Saison 2018/2019 vorbei schon geht es mit der neuen Saison 2019/2020 weiter.

Aus der B-Jugend Meistermannschaft der Vorsaison ist der größte Teil der Spieler in die neue A-Jugend gewechselt. Vom älteren Jahrgang 2001 sind sieben Spieler geblieben, die den Kader zumindest für die Qualifikationsrunden ergänzen.

Ein Grund für die Meldung zur Qualifikation der Nordrheinliga war sicherlich die Meisterschaft in der B-Jugend. Auch die letztjährige A-Jugend spielte bis zum letzten Spieltag um die Kreismeisterschaft mit. Insgesamt entwickelte sich diese Mannschaft stetig. Schon letzte Saison haben wir die Nordrheinliga Quali gespielt und sind erst im Endspiel für den letzten freien Platz an der JSG Hiesfeld-Aldenrade gescheitert.

Zuerst ging es für uns auf Kreisebene los. Unsere Gruppe spielte an drei Spieltagen ihre Qualifikation aus. Die erste Runde war in Straelen gegen Bayer Uerdingen und Adler Königshof II.

Das erste Spiel gegen Bayer lief von Beginn an gut. Die Deckung stand sicher und Mark Hormes war im Tor ein sicherer Rückhalt. Nach 15 Minuten wurde bei einer 10:7 Halbzeitführung die Seiten gewechselt. Doch danach lief im Süchtelner Spiel nichts mehr. Zu allem Überfluss verletzte sich noch Janis Pierkes und musste noch ins Krankenhaus gebracht werden. Die Platzwunde am Kinn konnte aber mit ein paar Stichen genäht werden. Die Süchtelner Jungs konnten den Schalter nicht mehr umlegen und verloren das Spiel mit 14:17.

Das nächste Spiel gegen Adler II verlief genauso wie das erste Spiel. Mit 8:7 wurde die erste Halbzeit gewonnen, das Spiel aber mit 13:16 verloren. Somit standen wir nach der ersten Runde schon mit dem Rücken zur Wand. Der zweite Spieltag sollte in unserer Süchtelner Karl-Rieger-Halle stattfinden.

Gegen den SV Straelen sollte es losgehen. Zwar war der Start noch holprig, aber dann lief es immer besser. Über viele einfache Tempogegenstoßtore wurde Straelen mit 17:11 besiegt.

Das nächste Spiel gegen TV Aldekerk war dann ein taktischer Leckerbissen. Beide Trainer versuchten es teileweise mit Manndeckung gegen einzelne Spieler, der siebte Feldspieler wurde eingesetzt und neue Spielzüge ausprobiert. Wie sollte dann auch so ein Spiel enden. Unentschieden, 14:14 stand es am Ende.

Mit 19 Toren war Leon Kühnen der erfolgreichste Süchtelner Torschütze. Da wir gegen alle Gruppengegner gespielt hatten, waren wir bei der dritten Runde nicht mehr dabei. Die 3:5 Punkte waren aber keine gute Voraussetzung für die nächste Runde. Die Ergebnisse gegen den Ersten Aldekerk und Letzten Uerdingen gingen nicht mit in die nächste Runde. Doch hätten wir diese noch spielen müssen? Ein erfolgreiches Abschneiden in der Nordrheinliga-Qualifikation und das bescheidene Ergebnis der Kreisquali wäre egal gewesen. Wir hätten nicht mehr auf Kreisebene weiterspielen müssen.

Die erste Runde zur Qualifikation für die Nordrheinliga fand in Ratingen statt. Die Gegner waren die JSG Hiesfeld-Aldenrade, der TV Ratingen und wieder Adler Königshof II.

Im ersten Spiel konnten wir uns für die Niederlage im Endspiel des letzten Jahres gegen Hiesfeld revanchieren und haben gewonnen. Hiesfeld führte nur zu Beginn mit 0:1. Danach kamen wir immer besser ins Spiel. Mark Hormes war ein sicherer Rückhalt und hielt sogar zwei Tempogegenstöße. Im Angriff kamen wir über alle Positionen zum Torerfolg. Mit 10:4 siegte der ASV Süchteln.

Gegen den späteren Turniersieger Ratingen kamen wir schlecht aus den Startlöchern und lagen schnell 1:7 zurück. Süchteln konnte nochmal auf 7:9 verkürzen, mehr war aber nicht drin. Ratingen hielt uns immer auf 2-4 Tore Abstand. 14:18 ging das Spiel verloren.

Gegen Königshof ging es dann um die Wurst. Doch die Mannschaft aus Krefeld liegt uns nicht. Am Anfang führten wir noch mit 4:2, doch ein Wechselfehler beim 7m brachte die Wende. Ab jetzt lag Königshof immer in Front. Nur mit viel Kampf konnten wir ein Unentschieden erreichen und sind auf Grund des besseren Torverhältnisses gegenüber Königshof weitergekommen. Bauke Bruurs war mit 8 Toren der erfolgreichste Süchtelner Torschütze.

Jetzt spielten wir mit den beiden anderen Zweitplatzierten ATV Biesel und TV Korschenbroich den letzten freien Platz aus. Das Dreierturnier sollte auf neutralem Boden in Duisburg über die Bühne gehen.

Im ersten Spiel gegen den ATV Biesel hatten wir keine Chance. Bis zum 4:6 für Biesel konnten wir mithalten. Doch die Deckung vom ATV war teilweise nicht zu überwinden. Der starke Mittelblock und der beste Torhüter des Turniers waren einfach zu stark. Da haben wir keine Mittel gefunden. Das Spiel haben wir 6:13 verloren

Biesel trat danach gegen Korschenbroich genauso souverän auf. Mit 11:7 gewannen sie ihr Spiel und waren damit Turniersieger.

Somit spielten wir gegen Korschenbroich um den Zweiten Platz. Die Einstellung und der Wille zu Siegen waren bei uns in diesem Spiel grösser. Die Deckung war sehr lautstark und hatte mit Jan Bolten einen guten Rückhalt im Tor. Im Angriff lief der Ball flüssig. Mit 5:16 konnten wir das Spiel für uns entscheiden. Das war diese Saison das beste Spiel der Süchtelner Jungs.

Da der TV Aufderhöhe seinen Festplatz nicht in der Nordrheinliga wahrnimmt, rücken wir nach und spielen nächste Saison in der Nordrheinliga.

Folgende Spieler standen in der Qualifikation für den ASV Süchteln auf der Platte.

Roman Bahr, Jakob Behrendt, Jan Bolten, Bauke Bruurs, Jonas Heggen, Mark Hormes, Bennet Jüngerkes, Ole Kaiser, Leon Kühnen, Florian Leske, Lennox Loetzke, Lukas Nürenberg, Janis Pierkes, Aaron Stapper, Simeon Stolzenberg, Paul Scheffler und Jan Thürlings.

AnhangGröße
Image icon hb_nl.jpg820.19 KB