Den ASV in der Tasche

Als erster Landesligist am Niederrhein führt der ASV Einigkeit Süchteln, unterstützt durch sporttotal.tv, Liveübertragungen per Stream ein.

Auf kaum einer anderen Sportstätte am Niederrhein liegen Geschichte und Zukunft so nahe beisammen, wie auf der „Alten Waldkampfbahn“ in den Süchtelner Höhen. Wo einst mehrere tausend Besucher dem Bergfest oder den Finalspielen um den „Goldenen Ball“ beiwohnten, da befindet sich heute die „Volksbank-Arena“, ein moderner Kunstrasenplatz mit großer Sonnenterrasse, Gastronomie, Sitzungszimmern und einem Übernachtungstrakt. Stand die Anlage 2005 im Rahmen von Sparmaßnahmen bereits kurz vor dem Aus, so ist sie heute wieder ein wichtiges und unverzichtbares Zentrum des Süchtelner Sports, aber auch Feststätte bei verschiedenen Anlässen des sozialen Lebens.

Am 06. August 2017 ist sie nun sogar zum technischen Vorreiter des Amateursportes geworden. Denn seit diesem Tag verfügt sie über ein hochmodernes Kamerasystem. Vier Linsen verfolgen die Heimspiele des Vereins vollautomatisch in einem 180 Grad Bild. Eine hochmoderne Software analysiert das Spielgeschehen und liefert dann die Bildausschnitte, die für den Zuschauer daheim am PC, auf Tablet oder Handy sichtbar werden. Die Highlights eines Spiels, aber auch das gesamt Spiel, kann man sich mit der sporttotal.tv App während des Spiels, aber auch nach Spielende in der Mediathek, noch einmal ansehen. Darüber hinaus können über die sozialen Medien auch Spielszenen geteilt und veröffentlicht werden. „Damit haben Süchtelner Fußballfans ab sofort den ASV in der Tasche“, freut sich Vorsitzender Wolfgang Güdden, der sich durch die moderne Technik eine noch größere Identifikation mit dem Verein erhofft.

Jürgen Lenders von der ASV Fördergruppe kam vor drei Jahren mit den Verantwortlichen ins Gespräch und so wurde die Idee geboren, die Technik, die bisher nur ab der Regionalliga eingesetzt wurde, auch für den Landesligisten aus Süchteln umzusetzen. Gemeinsam mit Wilfried Kluß und Georg Huppertz aus dem ASV Vorstand hat der Initiator des Projektes in den vergangenen zwei Monaten den Weg endgültig geebnet. „Mit monatlich 9,90 € sind die Kosten für den Verein überschaubar“, ist Tobias Holtkamp von Sporttotal überzeugt, „und im zweiten Jahr kann über Werbeeinahmen eine Refinanzierung erreicht werden.“

Ob die „Volksbank-Arena“ auf diesem Wege die Zuschauerzahlen der „Waldkampfbahn“ erreichen wird, bleibt abzuwarten, aber, dass diese Sportstätte weiter Geschichte schreibt, das steht jetzt schon fest, denn was für den FC Bayern München in seinem Nachwuchsleistungszentrum noch Zukunftsmusik ist, das ist für die „Volksbank-Arena“ schon Gegenwart.